Olszanka und Altenkirchen feiern gemeinsam zwei Jubiläen

Altenkirchens Partnergemeinde „Olszanka“ in Polen hatte Grund zum Feiern. Die Gemeinde Olszanka feierte gemeinsam mit der Gemeinde Altenkirchen das 20-jährige Bestehen der Partnerschaft und die Feuerwehr Olszanka ihr 70-jähriges Bestehen. Zu den Feierlichkeiten reiste eine Delegation des Verbandsgemeinderats Altenkirchen und der Verbandsgemeindefeuerwehr Altenkirchen nach Olszanka.


Unter der Leitung des Beigeordneten Rainer Düngen reisten Dagmar Hassel, Dietmar Winhold, Ulf Imhäuser, Verbandsgemeindewehrleiter Ralf Schwarzbach, der Mehrener Wehrführer Jörg Schwarzbach, die Aktiven des Löschzugs Altenkirchen Eckhard Schwarzbach und Frank Jakobi, die Alterskameraden des Löschzugs Altenkirchen Horst Farrenberg und Günter Imhäuser, der Aktive des Löschzugs Weyerbusch Darius Tawrowski auch als Dolmetscher, von der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen Yvonne Lysson-Wodarz, als Dolmetscherin sowie als Betreuerin der Reisegruppe und zudem auch der ehemalige Verbandsbürgermeister und amtierende Bürgermeister der Stadt Altenkirchen MdL Heijo Höfer mit. Begrüßt wurde die Delegation aus Altenkirchen im Hotel „Antonio Conference“ in Skarbimierz, nicht weit entfernt von Olszanka, von der Bürgermeisterin der Partnergemeinde Olszanka Aneta Rabczewaka. Im Rahmen der Begrüßung hoben sowohl Aneta Rabczewaka als auch Rainer Düngen die Wichtigkeit der Partnerschaft und die gute Beziehung unter- und miteinander hervor. 20 Jahre Partnerschaft zwischen Olszanka und Altenkirchen seien es wert, sich zu erinnern und zu feiern.


Düngen stellte den Gastgebern die politischen Veränderungen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen vor. Bürgermeister Heijo Höfer ist aus seinem Hauptamt, Bürgermeister der Verbandsgemeinde, ausgeschieden und als Abgeordneter in den Landtag von Rheinland-Pfalz gewechselt. Der Erste Beigeordneter Heinz Düber führt jetzt die Verbandsgemeinde, bis ein neuer Bürgermeister gewählt ist.


Düngen ging anschließend ausführlich auf die Gründung der Partnerschaft ein. 1995 hatte die Region Opole sich bei der Landesregierung in Mainz gemeldet und mitgeteilt, dass einige Gemeinden der Region Partnerschaften mit rheinland-pfälzischen Gemeinden wünschten. Der damalige Fraktionsvorsitzende der SPD im Verbandsgemeinderat, Hans Helzer, griff den Gedanken auf und schlug eine Partnerschaft mit Olszanka vor. Im Herbst 1995 fuhr erstmals eine kleine Altenkirchener Delegation nach Olszanka. Eine Delegation aus Olszanka kam 1996 zum Gegenbesuch. 1997 wurde der Partnerschaftsvertrag unterschrieben. Seit dieser Zeit tauschen die Gemeinden sich regelmäßig aus, und es sind persönliche Freundschaften entstanden. Hierbei hob er die Partnerschaft der Feuerwehren hervor.


Anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft überreichte Rainer Düngen der Bürgermeisterin Aneta Rabczewska eine Schale aus Bronze. Die Schale symbolisiere seiner Meinung nach Europa. Die kleinen Symbole in der Schale seien Menschen, die sich die Hände reichen: Polen und Deutsche, Bürgerinnen und Bürger aus Olszanka und Altenkirchen.


Am gleichen Abend wurde die Feierlichkeit durch den Besuch von Gemeinderatsmitgliedern und Vertretern der Feuerwehr Olszanka fortgesetzt. Begleitet wurde der Besuchszeitraum auch durch einen Mann der Ersten Stunde aus Olszanka, Jan Lipowicz, der bei allen Anlässen des Zusammenkommens, so auch bei der Feierlichkeit in Olszanka, als Dolmetscher fungiert. Zur Feierstunde mit allen gründungsbeteiligten Gruppe und Vereinen, wie Feuerwehren und Landfrauen, Wirtschaftsunternehmen und Politikern traf man sich am Samstagvormittag im frisch renovierten Gemeindesaal in Pogorzela. Im allgemeinen Rahmen wurde die Partnerschaft als Bindeglied zwischen den Bürgern, Vereinen, Wirtschaft, Gemeinden und Politik gewürdigt und für die Zukunft vertieft. Gerahmt wurde die Veranstaltung durch eine polnische Sopranistin, die der Versammlung ein kleines Konzert bot und tosenden Beifall erntete. Auch hier wurden die „Gründungsväter“ nicht nur genannt, denn von polnischer Seite waren sie fast komplett erschienen, nicht um zuletzt das Gelingen zu unterstreichen.


In den Nachmittagsstunden schlossen sich am Feuerwehrhaus in Olszanka auf dem Friedhof, der Kirche und abschließend im Gemeindesaal die Feierlich- und Festlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen der Feuerwehr Olszanka an. Nach dem Totengedenken und dem Gottesdienst in der Kirche, bei dem die Kinder Olszankas mit ihren Beiträgen brillierten, wurde die 70-Jahr-Feier durch Ehrungen der Feuerwehrleute Olszankas und die Bekundung des Willens zur Vertiefung der Freundschaftsbande der Feuerwehren aus Altenkirchen und Olszanka bestimmt. Wehrleiter Ralf Schwarzbach, erstmals in Olszanka, wie auch sein Bruder Jörg und Rainer Düngen, zeigten sich begeistert von der Gastfreundschaft der polnischen Freunde. Diese Beziehung solle durch intensive Pflege weiter vertieft werden. Den ersten Schritt dazu legten Polen und Deutsche bei der abendlichen Feier im Gemeindesaal. So viel es bei Abschied am Montagvormittag beiden Seiten schwer das Treffen zu beenden. Den Tag zuvor, den Sonntag, genossen die Delegationsteilnehmer, wie auch ihre Gastgeber mit einem Besuch des Schlosses in Moszna und einem abendlichen Besuch der Stadt Oppeln/Opole.

 

http://reportak.de/?p=139400

Ansprechpartner

Tel.: 02681 85-0
Fax: 02681 7122
E-Mail:
rathaus@vg-altenkirchen.de

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0
Fax: 02681 7122 (Zentrale)
02681 85-385 (Redaktion Mitteilungsblatt)

E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de

Postanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
57609 Altenkirchen

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
  8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr

Donnerstag
  8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr

Das Bürgerbüro hat durchgehend geöffnet.

Freitag
8 - 12 Uhr

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01
SWIF-BIC: GENODE51WW1

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15
SWIFT-BIC: MALADE51AKI

Sparda-Bank Südwest eG
IBAN:DE30 5509 0500 0000 9689 78
SWIFT-BIC: GENODEF1S01