Ortsübliche Bekanntmachung über die öffentliche Bekanntgabe der Abmarkung von Flurstücksgrenzen in der Stadt Altenkirchen

In der Gemarkung Altenkirchen, Flur 23, Flurstücke 55/11, 58/13 und 128/58 wurden aus Anlass des Umlegungsverfahrens „Sanierungsgebiet Altenkirchen-Bahnhof“ in bestehenden Flurstücksgrenzen Grenzpunkte abgemarkt. Über diese Maßnahmen wurde am 11. August 2017 eine Niederschrift (Grenzniederschrift) angefertigt.
Gemäß § 17 Abs. 3 Satz 1 des Landesgesetzes über das amtliche Vermessungs-wesen (LGVerm) vom 20. Dezember 2000 (GVBl. S. 572), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 8. Oktober 2013 (GVBl. S. 359), BS 219-1, werden den nicht am Umlegungsverfahren beteiligten Eigentümerinnen, Eigentümern und Erb-bauberechtigten der von den Abmarkungen betroffenen Flurstücke die Verwaltungs-entscheidungen öffentlich bekannt gegeben. Der verfügende Teil der angefertigten Grenzniederschrift hat folgenden Wortlaut:
Einzelne Grenzpunkte von bereits festgestellten Flurstücksgrenzen werden entsprechend dem Ergebnis der Grenzermittlung, wie in der Skizze dargestellt, wiederhergestellt.
Die Grenzpunkte werden auf der Grundlage der Entscheidung nach Nr. 1 Buchstabe c, wie in der Skizze dargestellt, abgemarkt.

Die Grenzniederschrift ist in der Zeit vom 14.09.2017 bis 16.10.2017 beim Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus, Jahnstraße 5, Zimmer 211 ausgelegt und kann während der Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr
eingesehen werden.
Die Verwaltungsentscheidung gilt nach § 1 Abs. 1 des Landesverwaltungsverfahrens-gesetzes vom 23. Dezember 1976 (GVBl. S. 308, BS 2010-3) in Verbindung mit § 41 Abs. 4 Satz 3 des Verwaltungsverfahrensgesetzes, in den jeweils geltenden Fassungen, nach Ablauf von zwei Wochen nach dieser ortsüblichen Bekannt-machung als bekannt gegeben.
Der Inhalt der öffentlichen Bekanntgabe und die Grenzniederschrift können auch im Internet unter https://vermka-westerwald-taunus.rlp.de/de/ueber-uns/oeffentliche-bekanntmachungen/ eingesehen werden.

 
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Entscheidung kann innerhalb eines Monats nach der öffentlichen Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus einzulegen.
Der Widerspruch kann
1. schriftlich oder zur Niederschrift beim Vermessungs- und Katasteramt
 Westerwald-Taunus, Jahnstraße 5, 56457 Westerburg oder
2. durch E-Mail mit qualifizierter elektronischer Signatur bei dem
 Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus, VPS-E-Mail-Adresse:
vermka.wwt@poststelle.rlp.de
erhoben werden.
Im Auftrag
gez. Horst Wolf  (DS)
Horst Wolf (Vermessungsamtsrat)
Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus

Stadt Altenkirchen GESCHÄFTSSTELLE:
- Umlegungsausschuss - Vermessungs- und Katasteramt
 Westerwald-Taunus


Bekanntmachung
über die Unanfechtbarkeit des Umlegungsplanes
Nach § 71 Abs. 1 Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom
23. September 2004 (BGBl. I S.2414) in seiner jeweils geltenden Fassung wird bekanntgemacht, dass der Umlegungsplan für das Umlegungsgebiet „Sanierungsgebiet Altenkirchen-Bahnhof“, Gemarkung Altenkirchen am
17. August 2017 unanfechtbar geworden ist.
Mit dieser Bekanntmachung wird der bisherige Rechtszustand durch den im Umlegungsplan vorgesehenen neuen Rechtszustand ersetzt. Die Bekanntmachung schließt die Einweisung der neuen Eigentümer in den Besitz der zugeteilten Grundstücke ein (§ 72 BauGB).
Die Geldleistungen werden mit dieser Bekanntmachung fällig.
Die Berichtigung des Grundbuchs und des Liegenschaftskatasters wird bei den zuständigen Behörden veranlasst.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen die Bekanntmachung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Die Monatsfrist beginnt zwei Wochen nach der öffentlichen Bekanntmachung.
Der Widerspruch kann
1. schriftlich oder zur Niederschrift bei dem Umlegungsausschuss der
Stadt Altenkirchen, Geschäftsstelle: Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus, Jahnstraße 5, 56457 Westerburg
2. durch E-Mail mit qualifizierter elektronischer Signatur nach dem
Signaturgesetz an: vermka.wwt@poststelle.rlp.de
erhoben werden.
Westerburg, den 21. August 2017
Der Vorsitzende
Dirk Fitting
Vermessungsdirektor

Ansprechpartner

Telefon: 02681 85-0
Fax: 02681 7122
E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0
Fax: 02681 7122 (Zentrale)
02681 85-385 (Redaktion Mitteilungsblatt)

E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de

Postanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
57609 Altenkirchen

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
  8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr

Donnerstag
  8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr

Das Bürgerbüro hat durchgehend geöffnet
(nur Melde - und Passangelegenheiten)

Freitag
8 - 12 Uhr

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01
SWIF-BIC: GENODE51WW1

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15
SWIFT-BIC: MALADE51AKI

Sparda-Bank Südwest eG
IBAN:DE30 5509 0500 0000 9689 78
SWIFT-BIC: GENODEF1S01