Schöneberg

Schöneberg liegt an der mittleren Wied, zwischen den Ortschaften Altenkirchen und Neitersen. Über die B 256 ist der Ort gut erreichbar. Der Blick über das Dorf mit der dominierenden Auferstehungskirche und dem Wiedtal im Hintergrund, lässt erahnen wie harmonisch der Ort sich in das Gesamtbild der Westerwälder Landschaft einfügt. Schöneberg (rund 420 Einwohner) wird erstmals am 26. April 1240 urkundlich erwähnt. Die Urkunde nennt nicht den Ort sondern das gleichnamige Kirchspiel Schöneberg. Kirche und Ort sind seit Jahrhunderten untrennbar miteinander verbunden.  Das heutige Dorfgemeinschaftshaus diente über Jahrhunderte als Dorfschule. 1644 wurde sie das erste Mal erwähnt, ist aber vermutlich schon 1618 entstanden. Ursprünglich war die Schule eine Einrichtung der Kirchengemeinde. Am 1. August 1973 wurde sie aufgelöst. Alle Kinder müssen seitdem die Schulen in Altenkirchen besuchen.

Am 23. Mai 1854 brach in der Mitte des Dorfes Feuer aus. Während fast alle Männer auf dem bekannten Markt in Steimel waren, konnten die Daheimgebliebenen, meist Frauen und Kinder, den Brand nicht wirkungsvoll bekämpfen. Ein Augenzeuge berichtete, dass 18 Häuser, das Pfarrhaus und die Kirche verbrannten.
Neben dem Bau eines neuen Pfarrhauses, welches 1858 vollendet wurde und noch heute diesem Zweck dient, war die Gemeinde natürlich bestrebt, eine neue Kirche zu errichten. Am 25. Mai 1864, fast genau 10 Jahre nach dem Brand, wurde feierlich der Grundstein gelegt. Besondere Schwierigkeiten bereitete der Bau des Turmes, dessen Fundament in ungewöhnlich großer Tiefe gegründet werden musste. Verursacht wurden diese Probleme wahrscheinlich durch die Tatsache, dass man auf die unterirdischen Reste des ehemaligen Schlosses stieß. Schon 1873 wurde der Turm wegen offen zutage getretener Schäden baupolizeilich geschlossen und 1874 abgetragen.
1906 konnte dann endlich, mit dem Neubau eines Turmes begonnen werden, der 1908 vollendet wurde.

Schöneberg verfügt über ein kirchliches Gemeindehaus, sowie das bereits erwähnte Dorfgemeinschaftshaus (ehemalige Schule), das von der Gemeinde verwaltet und bewirtschaftet wird. Seit dem Jahre 2000 gehört auch ein Spielplatz zum Ortsbild, der wegen seiner schönen Gestaltung großen Anklang bei den Kindern findet.

Zur Dorfgemeinschaft gehört seit 1979 der Gemischte Chor. Der erste Schöneberger Männergesangverein wurde 1883 gegründet. Er bestand bis zum Jahre 1933, hatte etwa 35-40 aktive Sänger und gestaltete jedes Jahr ein Sängerfest. Nach einer 35 jährigen Pause wurde 1968 erneut ein Männergesangverein gegründet, bis dieser sich 1979 in einen gemischten Chor umwandelte. Der Chor hat zur Zeit 27 aktive Sängerinnen und Sänger.

Aktuelles aus dem Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde

Aktuelle Nachrichten aus Schöneberg

Ortsgemeinderat (Wahlzeit 2014-2019)

  • Jürgen Schneider (Ortsbürgermeister)
  • Frank Iwanowski (Erster Beigeordneter)
  • Dr. Thomas Pfeifer (Beigeordneter)
  • Alexander Böhning
  • Peter Heitmann
  • Erich Krüger
  • Horst Küpper
  • Jürgen Salowsky
  • Heinrich Schoof

Öffentliche Einrichtungen in Schöneberg

Dorfgemeinschaftshaus Schöneberg, Schulstr. 5

Suchen Sie geeignete Räumlichkeiten für eine Feier mit der Familie, mit Freunden oder im Verein? Das Dorfgemeinschaftshaus, in dem unter anderem der Gesangverein probt, ein Tischtennis-Club trainiert oder die Ortsgemeinderatsitzungen stattfinden, eignet sich für Familienfeiern bis zu 40 Personen. Wenn Sie das Dorfgemeinschaftshaus buchen möchten, wenden Sie sich bitte an Ortsbürgermeister Jürgen Schneider, Telefon 02681 5804

Ortsbürgermeister

Jürgen Schneider
Gartenstraße 13
57638 Schöneberg

Telefon: 02681 5804
E-Mail: j-schneider-schoeneberg@t-online.de 

Vertreter
Erster Beigeordneter
Frank Iwanowski
In der Ley 3
57638 Schöneberg

Telefon:
02681 70459

Homepage:
www.schoeneberg-westerwald.de

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0
Fax: 02681 7122 (Zentrale)
02681 85-385 (Redaktion Mitteilungsblatt)

E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de

Postanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
57609 Altenkirchen

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
  8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr

Donnerstag
  8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr

Das Bürgerbüro hat durchgehend geöffnet
(nur Melde - und Passangelegenheiten)

Freitag
8 - 12 Uhr

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01
SWIF-BIC: GENODE51WW1

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15
SWIFT-BIC: MALADE51AKI

Sparda-Bank Südwest eG
IBAN:DE30 5509 0500 0000 9689 78
SWIFT-BIC: GENODEF1S01