Wölmersen

Die Ortsgemeinde Wölmersen (rund 380 Einwohner) liegt am Südhang auf einer Höhe von 275-300 m ü. NN gegenüber der schon aus vorgeschichtlicher Zeit bekannten und viel benutzten „Hohen Straße" (B 8) 7 km vom Zentrum Altenkirchen entfernt. Der ursprüngliche Name des Dorfes war Wilmershuißen. Erst über viele Lautabwandlungen kam es zu Wölmersen, Aufgrund der Ortsnamenforschung und verschiedener anderer Hinweise können wir demnach, obwohl die älteste urkundliche Erwähnung aus dem Jahre 1413 stammt, die Gründung der Siedlung im 8.-9. Jahrhundert vermuten.
Statistisch lässt sich die Entwicklung des Dorfes seit 1620 verfolgen. Wölmersen zählte damals 15 Räuche (Häuser), heute gibt es insgesamt 120 Häuser. Die ursprüngliche Form lässt sich mit den Gewanndörfern vergleichen, wie sie im 9. Jahrhundert angelegt wurden. Wie alle Dörfer war auch Wölmersen früher mit einem Zaun umgeben, der später durch eine Mauer ersetzt wurde. Das Dorftor war oberhalb des heutigen Dorfausgangs.

Das Dorf Wölmersen bildet eine geschlossene Anlage, welche organisch gewachsen ist. Die weitere Siedlungsentwicklung wie z.B. die Neuerschließung des Wohngebietes „Auf den Erlen" bzw. „Zum Rottfeld" fügt sich an die geschlossene Ortslage an. Voll integriert hat sich der Kirchbau der evgl. Freikirche. Selbst das „Neue Leben Zentrum" (NLZ), am Ortsrand ist durch die Grün- und Freizeitanlage mittlerweile gut ins Landschaftsbild eingebunden. Zum Ortscharakter von Wölmersen gehört keine dominierende Bausubstanz. Ehem. landwirtschaftliche Anwesen (an einzelnen Gebäuden ist noch die Fachwerksubstanz erhalten) sind ortsbildprägend.

Es sind mehrere kleine Betriebe mit insgesamt ca. 40 Arbeitsplätzen vorhanden. Den überwiegenden Anteil von Arbeitsplätzen stellt die theologische Fachschule und das "Neues Leben"-Zentrum.Des weiteren ist in Wölmersen ein landwirtschaftlicher Vollerwerbsbetrieb ansässig. Im Ortskern steht ein kleines Gemeindehaus "Dorftreff". Am Wald unterhält die Ortsgemeinde eine Sport- und Freizeitanlage mit Grillplatz und Schutzhütte.

Vereine und Kultur:

  • Fachschule für Theologie, Neues Leben Seminar
  • Freizeitzentrum des Missionswerkes „Neues Leben" mit Hallenbad, Tischtennisräume, Kinderspielplatz, Grillplatz, Bolzplatz, Minigolfanlage usw.
  • Fußballhobby-Club Wölmersen
  • Arbeitskreis für Heimatgeschichte und Brauchtumspflege e.V.

Ein bedeutendes Kontingent stellen Wölmerser Sänger im „Gemischten Chor Birnbach". Viele junge Einwohner sind im „Jugendblasorchester Mehrbachtal" und im „Sportverein SSV Weyerbusch" aktiv.

Zum Brauchtum gehören weiterhin das Aufstellen eines Maibaums, Sportwoche mit Fußballturnier, Eichenfest (Von der Dorfjugend veranstaltetes Straßen- bzw. Sommerfest für alle Einwohner), Sommerfestival NLZ, Seniorenfeier bzw. Ausflug, Martinszug, Martinsfeuer

Erhaltung und Steigerung der Attraktivität des Ortsbildes unter dem Motto: „Das, was schon da ist, pflegen und nutzen, sowie Neues dorfverträglich gestalten.

Aktuelles aus dem Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde

Aktuelle Nachrichten aus Wölmersen

Ortsgemeinderat (Wahlzeit 2014-2019)

  • Ernst Schüler (Ortsbürgermeister)
  • Thomas Eicker (Erster Beigeordneter)
  • Karl-Heinz Huget (Beigeordneter)
  • Axel Drüssler
  • Christiane Fuchs
  • Karl-Ernst Hümmerich
  • Hans-Walter Koch
  • Torsten Koch
  • Hans-Werner Schumacher

Ortsbürgermeister

Ernst Schüler
Am Wald 8
57635 Wölmersen

Telefon: 02681 5264
E-Mail:

ernst-schueler@t-online.de

Vertreter
Erster Beigeordneter
Thomas Eicker
Verbindungsweg 3
57635 Wölmersen

Telefon: 02681 983646

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0
Fax: 02681 7122 (Zentrale)
02681 85-385 (Redaktion Mitteilungsblatt)

E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de

Postanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
57609 Altenkirchen

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
  8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr

Donnerstag
  8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr

Das Bürgerbüro hat durchgehend geöffnet
(nur Melde - und Passangelegenheiten)

Freitag
8 - 12 Uhr

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01
SWIF-BIC: GENODE51WW1

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15
SWIFT-BIC: MALADE51AKI

Sparda-Bank Südwest eG
IBAN:DE30 5509 0500 0000 9689 78
SWIFT-BIC: GENODEF1S01