Kindertagesstätte "Haus der kleinen Freunde"

Kindertagesstätte Haus der kleinen Freunde

Anzahl der Gruppen:
3
verfügbare Plätze insgesamt:
65, davon stehen maximal 13 Plätze für Zweijährige zur Verfügung und 32 Ganztagsplätze

Einzugsbereich:

Ortsgemeinden Bachenberg, Busenhausen, Heupelzen, Hilgenroth, Kettenhausen, Obererbach, Ölsen

 

 

Teilzeitplätze:
Wochentag Zeit
Montag 7.15 Uhr – 13 Uhr
Dienstag 7.15 Uhr – 13 Uhr und 14 Uhr - 16:15 Uhr
Mittwoch 7.15 Uhr – 13 Uhr und 14 Uhr - 16:15 Uhr
Donnerstag 7.15 Uhr – 13 Uhr und 14 Uhr - 16:15 Uhr
Freitag 7.15 Uhr – 13 Uhr
Ganztagesplätze:
Wochentag Zeit
Montag 7.15 Uhr – 16.45 Uhr
Dienstag 7.15 Uhr – 16.45 Uhr
Mittwoch 7.15 Uhr – 16.45 Uhr
Donnerstag 7.15 Uhr – 16.45 Uhr
Freitag 7.15 Uhr – 14.30 Uhr
Bustransport

Es besteht ein Bustransport von den umliegenden Orten des Einzugsgebietes zum Kindergarten und zurück. Der Transport ist an die Schülerbeförderung gekoppelt. Die Fahrtkosten für Kinder ab dem vollendeten 3. Lebensjahr übernimmt der Kreis Altenkirchen.

Unsere Kindertagesstätte "Haus der kleinen Freunde" liegt am Ortsrand von Busenhausen in ländlicher Umgebung.
In drei Gruppen können bis zu 65 Kinder im Alter von 2-6 Jahren aufgenommen werden. 

Eine Besonderheit unserer Einrichtung sind die zwei Stockwerke, die den Kindern viel Raum zur Entfaltung geben.

Elternausschuss

Sofern Fragen oder Anregungen bestehen, können diese gerne an die Elternausschussmitglieder weitergeleitet werden.

Kontakt

Die Einrichtung setzt sich aus folgenden Räumen zusammen:

Im Erdgeschoss befindet sich neben der "Waldi" Gruppe ein Flurbereich mit Essecke, eine Küche, ein Waschraum mit Kindertoiletten und Wickelmöglichkeit und eine Personaltoilette. Des Weiteren befindet sich im Erdgeschoss unsere Kunstwerkstatt. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, während des Freispiels, eigenständig, handwerklich und künstlerisch tätig zu werden.
Parallel dazu finden hier altersübergreifende Angebote und altershomogene Projektthemen statt, die durch Erzieher/innen begleitet und angeleitet werden. Der großzügige Turnraum im Erdgeschoss wird als Bewegungsbaustelle, für gezielte Bewegungsangebote, als Treffpunkt für Kinderkonferenzen sowie jeden Montag für den Chor genutzt. Im ersten Stock befinden sich die "Mausers" und "Hähne" - Gruppe. Außerdem gibt es hier einen zusätzlichen Wasch- und Toilettenraum, einen Wickelraum, einen Ruheraum und eine Küche. Im Flurbereich befindet sich ein Bällebad. In einem weiteren Zimmer zwischen den beiden Gruppen können die Kinder frühstücken und dort wird auch das gemeinsame Mittagessen eingenommen.

Außengelände

Unser "Haus der kleine Freunde" verfügt über ein großzügiges Außengelände, welches sich rund um den Kindergarten zieht. Neben mehreren Sandkästen stehen den Kindern Rutschen, zwei Schaukeln, eine Wasser- und Matschanlage sowie eine Wippe zur Verfügung. Zwei Gerätehäuser mit vielen Fahrzeugen und Sandspielsachen lassen keine Langeweile aufkommen.

Die Informationsbroschüre kann in der Kindertagesstätte eingesehen werden. Diese Broschüre ist unentgeltlich in der Kindertagesstätte erhältlich. Eine Konzeption ist in Bearbeitung.

Individueller Ansatz

Die Kinder stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Sie sind eigenständige Persönlichkeiten. Daraus ergibt sich für uns der Anspruch einer ganzheitlichen Förderung. Jedes Kind wird mit seiner unverwechselbaren Persönlichkeit, seinen Stärken und Schwächen und seiner eigenen Entwicklung von uns wertgeschätzt. Die Kindertagesstätte gibt den Kindern einen Schutzraum und die Möglichkeit zur Weiterentwicklung.

"Werde, der du sein kannst“ (Hebenstreit)

Aus dieser Erkenntnis heraus arbeiten wir nach dem Individuellen Ansatz. Hierbei orientieren wir uns an den unterschiedlichen Lebenssituationen der Kinder. Wir beachten die individuellen Erfahrungen und Erlebnisse und geben den Kindern die Möglichkeit, diese zu verarbeiten. Ein wichtiger Bestandteil ist die Beobachtung, um zu erkennen, mit welchen Themen sich die Kinder beschäftigen. Diese greifen wir auf und gehen darauf ein. Durch gezielte Aktivitäten oder Projektarbeit, werden die Kinder unterstützt, gefördert und gefordert. In unserer Kindertagestätte finden Sie teiloffene Gruppen. Das bedeutet, jedes Kind besucht seine Kitagruppe mit den dazugehörigen Erzieherinnen. Dadurch kann sich eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen. Diese ermöglicht gute Entwicklungschancen, da das Kind sich zugehörig, angenommen und akzeptiert fühlt. Die Kinder können sich in die Sicherheit ihrer Gruppe zurückziehen, sich heimisch fühlen und dennoch Kontakte zu Kindern und Erzieherinnen aus anderen Gruppen aufnehmen.

Gruppeninterne Aktivitäten:

  • Eingewöhnungsphase
  • Morgen – und Abschlusskreis
  • Freispiel
  • Projekte
  • Geburtstagsfeier
  • Gemeinsames Frühstück
  • Pädagogische Angebote
  • Kreative Angebote
  • Exkursionen in die Umgebung

Darüber hinaus sind die Gruppen teilweise geöffnet. Die Kinder können sich frei entscheiden und ihr Aktionsfeld erweitern. Nach Absprache mit den Erzieherinnen kann die ganze Kindertagesstätte genutzt werden.

Gruppenübergreifende Aktivitäten:

  • Forschen mit Fred
  • Bewegungsangebot
  • Exkursionen
  • Besuch der anderen Gruppen
  • Spielen in der Halle und an der Ballmaschine
  • Aktionen in der Kunstwerkstatt / Kunstprojekt
  • Chor
  • "Schulkinder" Treff am Nachmittag
  • Wechselnde Arbeitsgemeinschaften
  • Spielen im Außengelände
  • Feste: Karneval, Ostern, Sankt Martin, Weihnachtsgottesdienst, Abschiedsfest...
  • Waldtag / Spaziergang
  • Kunstwerkstatt
  • Interkulturelle Arbeit
  • Sprachförderung
Ziele unserer pädagogischen Arbeit:

1. Emotionale Bildung

Wir sehen die emotionale Bildung als Grundlage unserer Arbeit. Unser Ziel ist dabei, die Entwicklung von Persönlichkeitseigenschaften und Fähigkeiten zu unterstützen, welche den Umgang mit eigenen und fremden Gefühlen betreffen. Wir haben uns für die Umsetzung des "Kindergarten PLUS- Programms" mit den Handpuppen Tim und Tula entschieden. Dort werden unter Berücksichtigung des Entwicklungsstands und der individuellen Fähigkeiten der Kinder die Basisfähigkeiten: Selbst- und Fremdwahrnehmung, Einfühlungsvermögen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Wahrnehmung von Selbstwirksamkeit und Selbstkompetenz, Motivations- und Leistungsfähigkeit, sowie die Beziehungsfähigkeit gefördert.
Unverzichtbar für ein Zusammenleben sind auch Werte und Regeln. Werte in unserer Gesellschaft haben sich verändert und sind auch weiterhin einem ständigen Wandel unterworfen. Darin sehen wir unsere Aufgabe, grundlegende Werte neu zu überdenken und ein gefestigtes Wertebewusstsein zu schaffen.

Die aufgeführten Grundwerte bilden das Fundament unser Wertevorstellung:
Wahrheit - rechtes Handeln – Liebe – Gewaltlosigkeit – Frieden

Diese Wertehaltung bringt unmittelbar eine Notwendigkeit von Regeln im Umgang miteinander mit sich. Indem Kinder lernen das eigene Verhalten innerhalb dieser Werte- und Regelstruktur einzuordnen, erfahren sie eine Atmosphäre der Sicherheit und des Schutzes. Kinder brauchen

  • klare Werte
  • klare Grenzen
  • klare Regeln
  • klare Vorbilder

2. Förderung der Selbst-, Sach- und Sozialkompetenz

Für Kinder ist es wichtig, ein positives Selbstbild zu bekommen und eine bejahende Einstellung zu sich selbst. Durch Förderung des Selbstvertrauens erreichen wir, dass den Kindern eigene Stärken und Fähigkeiten bewusst werden. Wir unterstützen sie, mutig und selbständig ihre Lebenssituation zu meistern wodurch sie ihre Selbstkompetenz erlangen.
Das bedeutet:

  • liebevolle Annahme der Kinder
  • Kinder dürfen selbstverantwortliche Entscheidungen treffen
  • Kinder dürfen gemeinschaftliche Entscheidungen treffen
  • Wir helfen Kindern, ihre Ideen und Vorstellungen umzusetzen
  • Die Wertschätzung und Anerkennung der Objekte und des Einsatzes, den das Kind dafür aufbringt

Zur Erlangung der Sachkompetenz schaffen wir Vorraussetzungen, um neugierig zu sein, fördern die Kreativität und ermöglichen den Kindern vielfältige Wahrnehmungserfahrungen.

Um ein soziales Miteinander zu ermöglichen, brauchen Kinder die Sozialkompetenz. Dazu schaffen wir Kommunikationsräume und fordern die Kinder zum Kommunizieren heraus. Wir sind ihnen Vorbild, bieten Korrektur und Hilfestellung zur Wiedergutmachung. Wir reflektieren  mit den Kindern und zeigen bei Konflikten je nach Bedarf Zurückhaltung und „Sich-nicht-Einmischen“ oder greifen helfend und schützend ein.
So erreichen wir, dass die Kinder…. 

  • ein positives Selbstkonzept als Voraussetzung für eine gute Persönlichkeitsentwicklung aufbauen
  • Freude am Lernen haben, wissbegierig und interessiert sind
  • Verständnis für Gefühle entwickeln, wie Freude, Fröhlichkeit, Trauer, Missbehagen, Ärger sowie Angst -  und diese auch ausdrücken können
  • Frustrationserlebnisse und Konflikte bewältigen
  • Werte aufbauen und verinnerlichen
  • Altersgemäße Entscheidungen treffen und Handlungsbewusstsein entwickeln
  • kompromissbereit werden
  • Regeln kennen und einhalten

3. Schwerpunkt: Phantasie, Kreativität / Musische Bildung

In unserer Einrichtung haben die Kinder die Möglichkeit, während des Freispiels, eigenständig, handwerklich und künstlerisch tätig zu werden.
Parallel dazu finden alterübergreifende Angebote und alterhomogene Projektthemen statt, die durch Erzieherinnen begleitet und angeleitet werden.
Eins unserer Ziele ist es, in die Welt der Phantasie & Kreativität von und mit den Kindern einzutauchen. Die Kinder sollen Freude an ihrer Vorstellungsfähigkeit und ihren Fertigkeiten gewinnen.

Die Kinder können bei uns:

  • malen, basteln, gestalten
  • konstruieren, bauen, werken, erfinden
  • töpfern, kneten, matschen
  • experimentieren
  • Rollenspiele spielen
  • Klanggeschichten machen
  • Musik und Theater erleben
  • Natur erkunden
  • Kunstwerke bekannter Meister kennen lernen und die Eindrücke in neue, eigenen Werke umsetzen

Das „Haus der kleinen Freunde“ macht sich auf den Weg „Picasso Kita“ zu werden

Mit dem Projekt eine Picasso Kita zu werden, haben wir uns gemeinsam mit den Kindern auf den Weg gemacht zu forschen und zu erkunden.

In der oben beigefügten Datei, erhalten Sie einen Einblick in unsere Arbeit.

zurück

Anschrift

Bachstraße 5,
57612 Busenhausen

Ansprechpartnerin

Christina Buchen
Kindergartenleitung
Telefon: 02681 4687

E-Mail: mail@kita-busenhausen.de

Informationsbroschüre
für interessierte Eltern

Konzeption ist in Arbeit

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0
Fax: 02681 7122 (Zentrale)
02681 85-385 (Redaktion Mitteilungsblatt)

E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de

Postanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
57609 Altenkirchen

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
  8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr

Donnerstag
  8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr

Das Bürgerbüro hat durchgehend geöffnet
(nur Melde - und Passangelegenheiten)

Freitag
8 - 12 Uhr

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01
SWIF-BIC: GENODE51WW1

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15
SWIFT-BIC: MALADE51AKI

Sparda-Bank Südwest eG
IBAN:DE30 5509 0500 0000 9689 78
SWIFT-BIC: GENODEF1S01