Klimaschutzkonzept der Verbandsgemeinde Altenkirchen

 Im Rahmen einer aktuellen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung sollen die Treibhausgase und CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um bis zu 40 % gesenkt werden. Ziel dieser zukunftsweisenden Initiative ist es, die Schadstoffemissionen in Deutschland unter das Niveau von 1990 abzusenken.

Aus diesem Grund hat die Bundesregierung bereits seit Mitte 2008 Förderprogramme im Rahmen der Klimaschutzinitiative aufgelegt. Gefördert werden hier unter anderem die Erstellung kommunaler Klimaschutzteilkonzepte sowie die beratende Begleitung bei der Umsetzung von Klimaschutzteilkonzepten.

Erstellung eines Teilkonzepts zum Klimaschutz

Die Verbandsgemeinde Altenkirchen hat von der K&L Ingenieurgesellschaft für Energiewirtschaft mbH aus Hockenheim ein Teilkonzept zum Klimaschutz erstellen lassen. Ziel des Konzeptes ist der Aufbau eines Energie- und Klimaschutzmanagements in der Verbandsgemeinde. Darüber hinaus gibt  K&L Empfehlungen, für den strategischen Umsetzungsprozess unter ökologischen und wirtschaftlichen Aspekten.

Folgende kurz- und mittelfristige Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Senkung der

  • CO2 Emissionen wurden erarbeitet.
  • Optimierung der Feuerungsanlagen
  • Zentrale und dezentrale Leittechnik
  • Modernisierung der Beleuchtungsanlagen
  • Bedarfsgerechte Steuerung von Motoren
  • Einsatz von Klein-BHKW-Anlagen
  • Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen

Kurzfristige Maßnahmen wie der hydraulische Abgleich und der Einbau von leistungsgeregelten Pumpen wurden bereits umgesetzt. Auch eine Optimierung der Feuerungsanlagen (angleichen der Heizphase an den tatsächlichen Bedarf) wurde bereits erledigt.

Ferner wurde im Jahr 2011 das Sportzentrum Glockenspitze und das Rathaus an den Nahwärmeverbund der Glockenspitze angeschlossen. Da dieses zum größten Teil die Energie aus regenerativen Quellen bezieht (Hackschnitzel) konnte daher (nur durch die Umstellung der Energieträger) eine erhebliche CO2 Einsparung erzielt werden, und der Anteil erneuerbarer Energien deutlich gesteigert werden.

Beratende Begleitung bei der Umsetzung eines Teilkonzepts

Nachdem ein umfangreiches Teilkonzept mit konkreten Maßnahmen zur CO2-Minderung und Energieeffizienz vorliegt, hat die Verbandsgemeinde Altenkirchen im Juli 2011 für die Umsetzung des Teilkonzeptes einen Klimaschutzmanager eingestellt.

Klimaschutzkonzept der Verbandsgemeinde Altenkirchen

Ansprechpartner

Daniel Bauer
Telefon: 02681 85-286
Fax: 02681 85-486
E-Mail:
daniel.bauer@vg-altenkirchen.de

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0
Fax: 02681 7122 (Zentrale)
02681 85-385 (Redaktion Mitteilungsblatt)

E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de

Postanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
57609 Altenkirchen

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
  8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr

Donnerstag
  8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr

Das Bürgerbüro hat durchgehend geöffnet
(nur Melde - und Passangelegenheiten)

Freitag
8 - 12 Uhr

Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01
SWIF-BIC: GENODE51WW1

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15
SWIFT-BIC: MALADE51AKI

Sparda-Bank Südwest eG
IBAN:DE30 5509 0500 0000 9689 78
SWIFT-BIC: GENODEF1S01