LEADER-Projekt: Interkommunale Kooperation

Der erste von insgesamt drei Workshops des LEADER-Projekts "Interkommunalen Kooperation" zwischen den Ortsgemeinden Werkhausen und Weyerbusch und dem Förderverein "Stiftung im Tal" e. V. fand am Samstag, 21. April, statt. Das mit EU-Mitteln geförderte LEADER-Projekt dient der kulturellen Aufwertung der Region.

Die beiden Ortsgemeinden und der Förderverein des Kunstvereins Hasselbach e.V. wollen dieChance nutzen, dass sie in einer LEADER-Region liegen. Sie wollen Neues ausprobieren und neueWege gehen, sich den großen Themen der Zukunft widmen und gemeinsam mit den Bürgerinnen undBürgern innovative Projekte entwickeln und umsetzen.

Die Bekanntheit der drei international bekannten und regional verankerten Persönlichkeiten ErwinWortelkamp (Bildhauer), August Sander (Fotograph) und Friedrich Wilhelm Raiffeisen (Sozialreformer)sollen genutzt werden, um für die Region ein eigenes Profil zu entwickeln, das von anderenRegionen abgrenzt. Mit Blick auf diese drei Personen sollen daher Projekte initiiert werden, die dieGesamtregion kulturell, touristisch und wirtschaftlich aufwerten.

Der erste Workshop bestand aus drei Bausteinen. Zunächst waren die Teilnehmer eingeladen, inunterschiedlichen Gruppen an Spaziergängen "Landschaft und Dorf im Gespräch" teilzunehmen . Danach ging es zum gemeinsamen Austausch und Kennenlernen in den Dorftreff in Werkhausen, wo mit einem zusammenfassenden Fazit der Tag ausklang.

Unter den rund 50 Teilnehmern fanden sich viele unterschiedliche Bevölkerungs- und Altersgruppen:Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren, Wiederkehrer, Dagebliebene und neue Bürger. So konntetatsächlich ein erstes umfassendes Meinungsbild über die Region entstehen. Menschen kamen miteinander ins Gespräch und redeten über ihr Dorf, ihr Miteinander, ihre Landschaft - der Beginn eines hoffentlich erfolgreichen Regionalprozesses: für das Bewusstwerden der eigenen Wahrnehmung und des Umfelds bei Dialogen und Gesprächen waren nicht zuletzt die Spaziergänge ein geeignetes Mittel.Dass dabei die Stimmung heiter und produktiv war, war nicht zuletzt der herausragenden Gastfreundschaftdes Ortsbürgermeisters Otmar Orfgen, Werkhausen, und allen Helfern zu verdanken.

Doch nach dem Workshop ist vor dem nächsten Workshop! Der zweite Workshop wird am 26. Mai2018 in Weyerbusch im Raiffeisenhaus stattfinden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlicheingeladen, um die bereits entstandenen Ideen weiterzuentwickeln sowie neue zusätzliche Gedankenund Ideen einzubringen.

Bei Fragen rund um das Projekt kann sich gerne an die Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen,Rebecca Seuser (Telefon 02681/85-250 oder Email: rebecca.seuser@vg-altenkirchen.de), gewendetwerden.

Ansprechpartner

Tel.: 02681 85-0
Fax: 02681 7122
E-Mail:
rathaus@vg-altenkirchen.de

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon:
02681 85-0 (Zentrale)
02681 85-285 (Redaktion Mitteilungsblatt)

Fax:
02681 7122 (Zentrale)

E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
  8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr

Donnerstag
  8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr

Das Bürgerbüro hat durchgehend geöffnet
(nur Melde - und Passangelegenheiten)

Freitag
8 - 12 Uhr

Öffnungszeiten Standesamt

Montag - Freitag
 8 - 12 Uhr

Dienstag
14 - 16 Uhr

Donnerstag
14 - 18 Uhr


Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01
SWIF-BIC: GENODE51WW1

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15
SWIFT-BIC: MALADE51AKI

Sparda-Bank Südwest eG
IBAN:DE30 5509 0500 0000 9689 78
SWIFT-BIC: GENODEF1S01