Der Sonnenweg

Der Sonnenweg liegt nord-östlich von Altenkirchen im Bereich von Eichelhardt, Isert und Racksen. Ausgangspunkt des Weges ist das Bürgerhaus Isert/Racksen an der K 42.
Per Bus erreichen Sie den Sonnenweg mit der Buslinie 280 , welche Werktags zwischen Altenkirchen und Wissen pendelt.
Der Sonnenweg hat eine Weglänge von 6 km und führt über Asphalt, Schotter, aber auch Wald- und Wiesenwege. Der Weg ist durchgehend ausgeschildert, wenn Sie sich jedoch vorher den Verlauf ansehen wollen, können Sie hier den Plan einsehen.

Höhenprofil

Und hier nun einige Informationen, was Sie auf diesem Rundwanderweg erwartet.
Durch Anklicken der fett gedruckten Wörter öffnen sich die jeweiligen Bilder bzw. weitere Infos als PDF-Dateien. 

Der Sonnenweg bietet Ihnen bei gutem Wetter überwiegend besonnte Wegstrecken und einen der schönsten Ausblicke in die Kroppacher Schweiz, am sogenannten "Sonnenberg". Unter Mithilfe verschiedener Schulen sind Sonnenuhren entlang der Strecke installiert, welche Ihnen an 7 Stationspunkten die Sonnenzeit anzeigen. Am Startpunkt, dem Bürgerhaus von Isert und Racksen, können Sie auf einer Informationstafel erfahren, wie Sonnenuhren funktionieren und wie man sie abliest. (Funktionsweise einer Sonnenuhr, Ablesen einer Sonnenuhr, noch mehr Infos zur "Sonnenzeit")

Digitale Sonnenuhr

An der Digitalen Sonnenuhr können Sie hier auch gleich Ihr neues Wissen ausprobieren. Diese Uhr wirft bei Sonnenschein gleich die richtige Uhrzeit als Zahl auf das „Ziffernblatt“.
Sie wurde zusammen mit zwei weitere Uhren auf dem Rundweg von Schülern der Hauptschule Altenkirchen erstellt.

Sonnenberg

Durch weite Wiesenfläche geht es Richtung Bundesstraße, die hier überquert werden muss (Vorsicht!). Sie nähern sich nun immer mehr der Kroppacher Schweiz, mit ihrem gewundenen Flusslauf der Nister und den teils steil ansteigenden Hügeln. Einer der schönsten Ausblicke ist der „Sonnenberg“, der nach einem kurzen ausgeschilderten Stichweg den Blick auf das geschwungene Nistertal, und die weite Hügellandschaft Richtung Gebhardshain und Bad Marienberg freigibt. Unmittelbar unterhalb blickt man auf den Ort Ahlhausen, dessen Bergkuppe einst von Kelten besiedelt war. Ausgrabungen haben hier die frühere Existenz einer Fliehburg nachgewiesen.

Zurück auf dem Sonnenweg, treffen Sie auf die „Äquatorring-Sonnenuhr“. Sie wurde von der GLW (Gemeinschaftslehrwerkstatt Westerwald) in Altenkirchen erstellt. Ihren Namen trägt diese Uhr, weil der Ring mit seiner Zeitablesung genau parallel zum Äquator liegt, der Schattenstab stellt die Erdachse dar, was hier gut nachvollziehbar ist.

 

 

Nun geht es vorbei an der Horizontalsonnenuhr. Sie ist die einzige Uhr auf dem Weg, deren Ziffernblatt schon auf Sommerzeit eingestellt ist. Bei Winterzeit müssen Sie hier im Gegensatz zu den anderen Sonnenuhren eine Stunde abziehen um die mitteleuropäische Uhrzeit abzulesen. Nochmals überqueren Sie die Bundesstraße und gelangen südlich an Isert vorbei auf eine Anhöhe. Die überdimensionale KLappsonnenuhr zeigt Ihnen hier, wie Georg von Peuerbach schon im 14. Jahrhundert die Zeit erfassen konnte. Sie haben nun einen schönen Blick auf Isert (Bild oben), ein kleines Dorf, dessen Ursprung viele Jahrhunderte, bis eventuell in die Zeit der Kelten zurückliegt. Den Ort der keltischen Fliehburg am gegenüber liegenden Nisterhang haben Sie ja bereits gesehen. Die ältesten Häuser von Isert sind damals am „Bornen" (dem alten Dorfbrunnen) entstanden, der heute noch in der Dorfmitte liegt. Ab Isert geht es wieder bergauf zur Hauptstraße und zum Bürgerhaus zurück. Zuvor sehen Sie linker Hand noch ein altes Bruchsteinhaus. Es wurde um 1868 erbaut und diente bis 1966 als Schulhaus für die umliegenden Dörfer. Zwischen 1923 und 1934 leitete hier Wilhelm Kircher eine einklassige ländliche Versuchsschule, die unter dem Namen ""Das Haus in der Sonne"" international bekannt wurde und zahlreiche pädagogisch interessierte Besucher aus aller Welt anzog. Kern dieses milieu- und schülerorientierten Projektes Kirchners war eine praktische Umsetzung reformpädagogischer Methoden und Motive (u.a. Arbeits- und Projektunterricht, Selbstständigkeit, Schülerselbstverwaltung) zugeschnitten auf die Verhältnisse einer einfachen Dorfschule. Er modernisierte er seinen Unterricht zum Beispiel auch, indem er das damals noch junge Medium Rundfunk schüleraktiv einsetzte. Im Jahr 1930 wurden von hier auch Live-Sendungen aus der Schule übertragen.

Nach, oder auch im Verlauf der Tour haben Sie die Möglichkeit in eine der nahegelegenen Gastronomiebetriebe einzukehren:
- "Landhaus am Park", Helmerother Höhe, Tel.: 02682 8301
- "Lindenhof", Eichelhardt, Tel.: 02681 4237
- Restaurant "Alexandros", Eichelhardt, Tel.: 02681 989487

Bastelvorlagen für Sonnenuhren

Würfelsonnenuhr

Klappsonnenuhr  

Und dies sind die engagierten Lehrer und Schüler, welche am Projekt "Sonnenuhrenbau" teilgenommen haben: 

Berufsbildende Schule Betzdorf-Kirchen, Fachbereich Metalltechnik
Gemeinschaftliche Lehrwerkstatt Westerwald , Altenkirchen
Schüler der Hauptschule Altenkirchen, Klasse 9/6, Fach: Arbeitslehre/Technik

Damit der Rundweg auch in Zukunft für den Wanderer attraktiv bleibt, hat sich der 3-Dörfer-Heimatverein von Isert, Racksen und Nassen bereit erklärt, die Patenschaft für den Sonnenweg zu übernehmen und kontrolliert Wege, Schilder und Objekte.

Das Bürgerhaus der Gemeinden Isert und Racksen (Startpunkt des Sonnenweges) kann auch über die Ortsbürgermeister für Feierlichkeiten jeglicher Art angemietet werden.
Kontakt unter: Tel.: 02681 7248 oder 02681 2834

Tourist-Information

Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 85-0
Fax: 02681 7122
E-Mail:
tourist-info@vg-altenkirchen.de

Ansprechpartner

Alexandra Spiegel
Telefon:
02681 85-253
Fax: 02681 85-453
E-Mail:
tourist-info@vg-altenkirchen.de

Cornelia Obenauer

Telefon: 02681 85-249
Fax: 02681 85-449
E-Mail:
cornelia.obenauer@vg-altenkirchen.de

Hausanschrift

Verbandsgemeindeverwaltung
Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen

Telefon:
02681 85-0 (Zentrale)
02681 85-385 (Redaktion Mitteilungsblatt)

Fax:
02681 7122 (Zentrale)

E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
  8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr

Donnerstag
  8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr

Das Bürgerbüro hat durchgehend geöffnet
(nur Melde - und Passangelegenheiten)

Freitag
8 - 12 Uhr

Öffnungszeiten Standesamt

Montag - Freitag
 8 - 12 Uhr

Dienstag
14 - 16 Uhr

Donnerstag
14 - 18 Uhr


Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse

Westerwald Bank eG
IBAN: DE26 5739 1800 0070 0011 01
SWIF-BIC: GENODE51WW1

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE30 5735 1030 0000 0003 15
SWIFT-BIC: MALADE51AKI

Sparda-Bank Südwest eG
IBAN:DE30 5509 0500 0000 9689 78
SWIFT-BIC: GENODEF1S01